Nachrichtegsetz

Ziu vo de Vorlag

Ds nüa Nachrichtedienschtgsetz (NDG) söu di beide bishärige Bundesgsetz ablöse u us moderni rächtlichi Grundlag alli wichtige Eggpünkt enthaute.

Was würd gänderet

Im Nachrichtedienscht vom Bund wärde nüü meh Möglichkite, wie zum Bispüu d Überwachig vom Telefon, d Verwanzig oder z Idringe ufe privata Computer zur Verfüegig stah für a Informatione z cho. Nü dörfe o vorsorglich gheimi Informatione beschaffe cho u Verdächtigi überwacht cho. Bis i zisch das nume imena luufenda Verfahre möglich gsi.

Argument defür

  • Ds Nachrichtedienschtgsetz erhöit d Sicherhit u bringt d Informationsbeschaffig ufe nüschta Stann.
  • Mitem moderna Gsetz wärde d Kompetenze erwiteret u glichzitig würd uf di private Interässe Rücksicht gno.
  • Di präventivi Überwachig muss jewils düre Verteidigungsminister una Richter vom Bundesverwautigsgricht abgsägnet cho.

Argument degäge

  • Ds nüa Nachrichtedienschtgsetz isch unverhäutnismässig u di nüe Kompetenze beschnide di individuelle Grundrächt
  • As cha nit usgschlosse cho, dass numme Verdächtigi, sondern o Unbeteiligeti überwacht chämme.
  • Di beide aktuelle Gsetz länge völlig, für Gfahre rächtzitig z erkenne u gheimi Informatione z beschaffe.

Easyvote Video

Links

In Zusammenarbeit mit Vimentis und dem Jugendrat Freiburg

Jugendrat

Quelle: Abstümmigsbüechli , www.vimentis.ch, www.easyvote.ch

Faus epis nid setti neutral sii oder schüsch epis nid guet isch, de mäudet öich bitte bi üs